szmmctag

  • 27.05.15 # GEDÄCHTNIS #

    [ Idee / Fotos / Text - © PachT ]
    .

    Vor Jahren schrieb ich folgende TAGEBUCHNOTIZ :

    SSW42.Gedanke_Erinnerungen
    .

    Varianten des Erinnerns

    Man
    w i l l sich an Vieles erinnern können ...
    Man
    k a n n sich an einiges erinnern wollen ...
    Man
    m u s s sich bedingt auch erinnern können ...

    ABER:
    Man
    m u s s sich nicht in jedem Falle erinnern wollen ...
    ___
    © P. Achim Tettschlag 2008
    *

    Gestern nun las ich folgende NOTIZ
    auf der KULTURSEITE unserer TAGESZEITUNG :

    ZITAT Gedächtnis
    .

    Jetzt aber bin ich echt am ÜBERLEGEN, -

    friedlich oder feindlich -,

    ich bin mir da noch nicht so recht schlüssig !
    .

    PFERDE _ Nein, ich will nicht fotografiert werden
    .

    " Das GEDÄCHTNIS ist eine gute TASCHE; aber
    sie reißt, wenn man zu viel hineinstopft.
    " ... [Unb.]
    .

    Weimar GoetheSpur 15 Schloß Tiefurt
    ___*

  • 26.05.15 # Cre ... tiv - geschmacklose Werbung #

    [ Idee / Foto / Text zur KURIOSITÄTEN-ECKE (119) © PachT ]
    .

    Meine MEINUNG :

    Eine solche sprachentstellende WERBUNG ist
    => g e s c h m a c k l o s
    und nicht
    => k r e a t i v :!:
    .

    KURIOS 119 cre ... tiv _ noch einmal
    .

    " Wer seine MUTTERSPRACHE nicht schützt,
    gibt ein Stück VATERLAND auf.
    " [ © PachT ]

    .

    KURIOS 110 cre ... tiv _ was soll das denn jetzt

    Das FRISEURHANDWERK
    scheint ganz besonders zur 88| SPRACHPANSCHEREI 88|
    zu tendieren :!:

    KURIOS 58 Sprachentstellung
    ___*

  • 25.05.15 # FAUST für EINSTEIGER #

    [Idee / Fotos / Text - © PachT ]
    ( Fotos ggf. KLICK + KLICK = vergrößert ! )
    .

    Ebend, - 21.05.15 -, in der ZEITUNG gelesen ...

    2015.05.23. SommerTheater 01 Ankündigung
    .

    ... und schon => die TICKETS erworben :

    2015.05.23. SommerTheater 02 Ticket
    .

    23.05.15, 19:30 Uhr / Erfurt / Michaeliskirche / Kirchhof

    2015.05.23. SommerTheater 03 Werbung
    .

    Die KULISSE ...

    2015.05.23. SommerTheater 04 Kulisse obere Ebene

    2015.05.23. SommerTheater 05 Kulisse
    .

    Die Schauspielerin Annette Seibt
    präsentiert die GESCHICHTE der Stadt ERFURT
    aus einem vollkommen neuen BLICKWINKEL ... Tolle Idee !

    2015.05.23. SommerTheater 06 Der AufTritt

    Selbst ZUACHAUER werden zu AKTEUREN ...

    2015.05.23. SommerTheater 07 Zuschauer spielt mit

    und genau damit trifft sie mit FAUST I
    des :)) PUDELS KERN :))

    2015.05.23. SommerTheater 08 Zum Pudels Kern

    ... eine gekonnte DIALOG - VIELFALT
    zieht sich wie ein roter Faden
    pointierend durch die gesamte AUFFÜHRUNG :

    2015.05.23. SommerTheater 09 DiaLog-Vielfalt

    2015.05.23. SommerTheater 10
    .

    Mit FAUST II kommt GRETCHEN mit ins SPIEL ...

    2015.05.23. SommerTheater 11 Gretchen im Spiel

    2015.05.23. SommerTheater 12
    .

    Für die A K T E U R I N
    und aller im Hintergrund MITWIRKENDEN
    gibt es die gebührende O V A T I O N ...

    2015.05.23. SommerTheater 13 Ovationen
    .

    Man kann als DANK für diesen heiteren ABEND
    die nächsten AUFFÜHRUNGEN nur empfehlen ... :

    2015.05.23. SommerTheater 14 Empfehlenswert
    .

    " Die meisten KRANKEN gehen zum ARZT;
    nur die ERKÄLTETEN gehen ins THEATER.
    " [G. St.]

    .

    Michaelisstraße Blick zur Michaeliskirche 2
    ___*

  • 24.05.15 # Den HEIMGANG geahnt #

    [ Idee / FotoS / Text - © PachT ]
    .

    In einem Tagebuch ( 1956 ) meines Großvaters KARL
    las ich dieser Tage ( o h n e Tagesdatum ) :
    .

    LEBENSKUNST DES ALTERS

    Was mich dem Zwange unterstellt,
    zwingt mich zum Inweltleben ...
    Seit ich entdeckt das Inwelt - Feld
    ist frei zur Kunst mein Streben.

    .

    Damals war ich 11 Jahre und
    er lehrte mich das ZUHÖREN und
    das DURCHDENKEN des GEHÖRTEN ...
    -
    seine RATSCHLÄGE waren mir immer wertvoll !
    ___

    Beim heutigen Blättern seiner Tagebücher
    stieß ich plötzlich auf eine für mich
    doch denkwürdige GEGEBENHEIT, die
    mich zu dem Schluss kommen lässt, dass
    102 Tage vor seinem HEIMGANG
    ihn eine solche AHNUNG erreicht haben muss:
    .

    1887 - 1974 Erinnerung an meinen Opa
    (Klick + Klick vergrößert)
    .

    1975 Karlu.KlaraT. Grabstätte
    .

    " Mit dem TOD habe ich nichts zu schaffen.
    Bin ich, ist er nicht. Ist er, bin ich nicht.
    " [ E.]
    .

    1887 - 1974 Opa Karl u. Oma Klara
    ___* + * ___

  • 23.05.15 # R u h m #

    [ Text: 505. GEDANKENSPIEL zum Thema Ruhm
    mit Worten anderer wie La Rochefoucauld u. Chr. Lichtenberg /
    Moderation und Fotos - © PachT ]
    .

    Verweile zum Schauen
    .

    R u h m

    Man muss den RUHM der MENSCHEN
    nach den MITTELN messen, deren
    sie sich bedient haben, um
    diesen zu erwerben ...

    In so fern wird mir auch klar, wenn
    gesagt wird :

    Von dem RUHM
    der berühmtesten MENSCHEN gehört immer
    etwas der BLÖDSINNIGKEIT der BEWUNDERER zu !
    .

    Blumenparadies MORANDA 2
    .

    " Wenn die DANKBARKEIT vieler gegen einen
    alle SCHAM wegwirft, so entsteht der RUHM.
    " [ Fr. N.]
    .

    Blumenparadies MORANDA 1
    .

    => => A L L E N :wave:

    => => ständigen LESERN und zufälligen GÄSTEN meiner SEITE

    => => wünsche ich ein erholsames PFINGSTWOCHENENDE

    und

    => => einen guten START in die neue WOCHE :!:
    .

    2015.04.30 - 05.03._56 KEUKENHOF
    ___*

Über mich
Besucherzähler
Seitenaufrufe insgesamt:
302283
Seitenaufrufe von heute:
127
Besucher insgesamt:
152871
Besucher heute:
82
*** *** PachT *** PachT mal so gesehen _ 1968 bei einem Interview *** PachT und sein ERFURT
Kalender
<< < Mai 2015 > >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

"Alle MENSCHEN sind klug - die einen vorher, die anderen nachher !" ................................. Dennoch .......................... "Je primitiver eine PROVOKATION, desto ertragreicher für den PROVOKATEUR" [Gerd W. HEYSE] ................................... Abschließend noch eine Bitte: ................................... "Wenn Sie das LEBEN kennen, geben Sie mir doch bitte seine ANSCHRIFT" [Julius Renard]
Nach oben
Neue Medien
So lieb ist der liebe GOTT nun auch wieder nicht, dass er dem, der keinen INHALT hat, die FORM schenkt ... [A. Hrdlicka ]

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.